Glutenfrei

GlutenfreiGluten spielt eine wichtige Rolle bei dem Thema Backwaren. Allerdings gilt es auch als Ursache einer Reihe von Krankheiten und Allergien. Immer mehr Menschen geraten in Panik, sobald das Thema Gluten angesprochen wird. Berechtigt oder völliger Unfug? Mit diesem Beitrag wollen wir klären womit wir es hier eigentlich zu tuen haben.

Was ist Gluten?

Gluten setzt sich zusammen aus mehreren Eiweißen. Im Volksmund deshalb auch als Klebeeiweiß bekannt. Diese sind in verschiedenen Getreidesorten enthalten, allen voran Weizen, Dinkel und Roggen. Allerdings beinhaltet das genannte Getreide im Rohzustand kein Gluten. Erst durch die Nässe, die beim Herstellen des Teiges dazukommt, entsteht das Gluten aus den Eiweißen. Das Gluten wird daher erst bei der Verarbeitung des Getreides wichtig: Es sorgt für die Elastizität des Brotteiges. Durch das Kneten bilden sich innerhalb des Teiges Bahnen oder auch Stränge die sowohl Stabiltät, als auch Flexibiltät bieten. Das sorgt dafür, dass sich die Luft im Brot besser ausbreiten kann und somit für das lockere und weiche Erscheinungsbild verantwortlich ist.

Warum ist Gluten dann so verschrien?

Gluten hat die Eigenschaft die Ausschütung von Zonulin zu erhöhen. Dieser Stoff ist für die Durchlässigkeit der Darmwände verantwortlich. Bei dem Konsum von glutenhaltigen Produkt kann es dazu kommen, dass der Darm mehr Schadstoffe durchlässt als gewöhnlich. Bei einem durchschnittlichen Verzehr ist Gluten unbedenklich, allerdings gibt es Menschen die unter einer Glutenunverträglichkeit leiden. Hierbei ist die Resistenz gegenüber Gluten geschwächt und kann dadurch Entzündungsreaktionen auslösen.

Vorallem für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit leiden, aber auch für jene die es einfach mal ausprobieren wollen, haben wir daher unsere Empfehlungen mit glutenfreien Produkten einmal aufgelistet.