Pizzateig im Brotbackautomat


Pizzateig im Brotbackautomat

In diesem Abschnitt unserer Website finden sie heraus, wie einfach man Pizzateig im Brotbackautomaten herstellen kann.

 

Das Grundrezept


Der einfachste Pizzateig setzt sich aus nur 4 Zutaten zusammen –  Mehl, Salz, Hefe und Wasser.

Das richtige Verhältnis und was ansonsten noch in einen guten Teig hineingehört löst unter Pizza-Fans hitzige Diskussionen aus. Auf Folgendes konnten wir uns einigen:

  • Eigentlich verlangt original italienischer Pizzateig nach „Bierhefe“. Normale Backhefe tut’s aber auch.
  • Ein guter Pizzateig im Brotbackautomat weist etwa bei ca. 500g Mehl 300ml Wasser auf
  • Ein zusätzlicher Schuss Olivenöl und etwas Milch helfen, den Teig geschmeidig zu machen.
  • Zucker oder Honig ist Nahrung für die Hefe und lässt sie noch besser arbeiten.
  • Der Teig muss gehen dürfen

Das kneten und gehen lassen des Pizzateigs im Brotbackautomat übernimmt das Programm. Meistens wird hierbei der Teig 10-20 Minuten geknetet und geht dann eine Weile. Erst durch die Hefe wird der Teig schön fluffig und erhält die weiche, lockere Konsestenz.

Trockenhefe hat den Vorteil, dass sie sich unkompliziert verarbeiten lässt und ohne große Beihilfe ihren Job macht. Für eingefleischte Pizza-Fans geht jedoch nichts über Frischhefe, die dem Pizzateig seinen typischen, leicht säuerlichen Geschmack verleiht.


Teig ausrollen

Zwar macht das zusehen, wenn ein geübter Pizzabäcker den Teig durch die Luft fliegen lässt, allerdings würden wir das eher den Profis überlassen. Sonst landet der Pizzateig aus dem Brotbackautomat schnell auf die Erde und die Arbeit war umsonst. So geht’s richtig:

Verteilen Sie etwas Mehl auf der Arbeitsfläche. Formen Sie einen Ball aus dem Teig auf der mehlierten Arbeitfläche. Anschließend drücken sie ihn in der mitte etwas platt und ziehen dann vorsichtig an ihm bis er die richtige Pizzaform hat. Falls es ihnen schwer fallen sollte, einen gleichmäßig dünnen Teig zu bekommen, können sie auch ein Nudelholz verwenden. Dies sollten Sie allerdings auch mit etwas Mehl einreiben, damit der Pizzateig nicht kleben bleibt.

Damit der Teig nicht reißt, sollte er Zimmertemperatur haben und nicht zu klebrig sein.


Das Topping

Ein wenig Tomatensoße, geriebener Mozzarella und Basilikum weichen den Pizzateig beim Backen nicht auf und schmecken immer. Dies ist die klassische italienische Pizza. Wer dagegen dicken Belag liebt oder mit Zutaten experimentiert, die viel Flüssigkeit absondern, kann Folgendes machen:

  • Entscheide dich für einen dicken Pizzateig, der deinem Topping gewachsen ist.
  • Back den Pizzaboden einige Minuten vor. Beleg ihn anschließend mit allem, was das Herz begehrt und schiebe die Pizza erneut in den Ofen.
  • Bereite den Pizzabelag entsprechend vor. Zum Beispiel Pilze oder Gemüse vorab anbraten, um ihnen Flüssigkeit zu entziehen.

Pizza vom Grill?

Wer im Sommer gerne draußen kocht. empfehlen wir mal die Pizza vom Grill! Einfach den Pizzateig im Brotbackautomat anfertigen, belegen und ab auf den Grill. Wir waren begeistert wie schnell die Pizza fertig war und das bei einem so tollen Geschmack! Der Pizzateig im Brotbackautomat wird quasi von alleine Belegfertig, in der Zeit können sie schon mal den Grill vorheizen und sich entspannen. Danach den Pizzateig im Brotbackautomaten rausholen und ab damit auf dem Grill. Super einfach und super lecker!